Ein heftiger Sturm fegt am Mittwoch über Deutschland!

Am Mittwoch wird es gefährlich!

Burglind

Das Sturmtief BURGLIND zieht am Mittwoch über Deutschland und könnte im Landesinneren für Böen von bis zu 182 km/h sorgen. Was uns in Gifhorn erwartet und was noch für andere Gefahren für Gifhorn bestehen, erfährst du hier!





Bis zu 182 km/h

Das Sturmtief zieht im Laufe des Mittwochs über den Norden.
Schon in der Nacht kann es daher schon windig werden, sodass morgens in Gifhorn schon Spitzenböen von etwa 70 km/h erreicht werden könnten.
Gegen 11 Uhr trifft das Sturmtief dann auf die Nordsee und könnte dort für Spitzenböen von über 140 km/h sorgen.
Ab etwa 16 Uhr wird dann, laut aktuellen Berechnungen in Gifhorn der Schwerpunkt erreicht. Dabei gibt es zum Glück „nur“ Böen von 87 km/h.
Die Zugbahn des Tiefs ist aber wie immer nicht ganz sicher, daher ist auch ein anderer, vielleicht noch schwererer Sturm in Gifhorn möglich.

Die Vorwarnung der Unwetterzentrale lautet aktuell:

Vorwarnung vor Sturm/Orkan,
Warnstufe Rot möglich
gültig von: Mittwoch, 3. Januar 2018, 01:00 Uhr
gültig bis: Donnerstag, 4. Januar 2018, 14:00 Uhr
gültig für: alle Höhenstufen

Zeitweise starker SW-NW-Wind, Sturmböen um 80, eventuell über 100 km/h sind möglich

Ganz anders sieht es aber in Baden-Württemberg aus, denn die haben bei Böen von bis zu 182 km/h richtig verkackt…

Mit freundlicher Genehmigung von: http://www1.wetter3.de

Auch Überschwemmungen nicht ganz auszuschließen!

Eine ganz andere Gefahr könnte am Mittwoch aus den Flüssen kommen. Oder besser gesagt, aus dem Harz.
Für Mittwoch hat der Deutsche Wetterdienst nämlich eine Warnung vor Dauerregen herausgegeben.
Zwar ist die Warnung nur für den Harz gültig, da aber die Flüsse im Landkreis hauptsächlich aus dem Harz kommen, wären wir im Falle eines Hochwassers auch betroffen:

Amtliche WARNUNG vor DAUERREGEN
Mi, 3. Jan, 02:00 – Do, 4. Jan 08:00 Uhr
Es tritt Dauerregen mit Unterbrechungen auf. Dabei werden Niederschlagsmengen um 35 l/m² erwartet. In Staulagen werden Mengen bis 50 l/m² erreicht.

Dass es aber wirklich zu Überflutungen im Landkreis kommen wird, ist aktuell eher unwahrscheinlich, ausschließen sollte man es aber trotzdem nicht!

Genau Lage noch unsicher

Die genau Zugbahn des Tiefs ist noch unsicher, daher besteht aktuell vom Deutschen Wetterdienst auch nur eine Vorwarnung für den Süden und die Nordsee. Im Laufe der Nacht werden aber höchstwahrscheinlich auch Warnungen für Gifhorn herausgegeben.
Diese findet ihr dann immer super aktuell und am besten dargestellt hier: https://wettergifhorn.de/wetter/warnungen

Hier auf Wetter Gifhorn bleibt ihr natürlich weiterhin perfekt über die Warnlage informiert!

Auch wenn das nur eine Vorwarnung ist, teilt den Artikel am besten trotzdem mit euren Freunden, damit Morgen keiner überrascht wird!





Schreib ein Kommentar!

blog comments powered by Disqus